Schweizer Zucker AG

Vom Unternehmen investierter Betrag

CHF 1.8 Mio

Fördermittel ProKilowatt

CHF 450’000

Stromeinsparung

1’364’000 kWh/J

Schweizer Zucker AG – eine süsse und nachhaltige Produktion

Die Schweizer Zucker AG mit Sitz in Aarberg im Kanton Bern verarbeitet Zuckerrüben, um die Zuckerversorgung der Schweizer Bevölkerung sicherzustellen. Seit vielen Jahren engagiert sich der Schweizer Hersteller durch verschiedene gezielte Massnahmen entlang seiner Wertschöpfungskette für eine nachhaltige Produktion. Energieoptimierte Prozesse, Abwärmenutzung, Abwasseraufbereitung: Mit seiner Umweltbilanz hebt sich das Unternehmen von seinen europäischen Mitbewerbern ab!

Schweizer Zucker AG – eine süsse und nachhaltige Produktion

Seit ihrer Gründung hat die Schweizer Zucker AG stets in Innovationen sowie Forschung und Entwicklung investiert, um ihre Energiebilanz zu verbessern. Das Unternehmen verfügt über zwei Produktionsstätten an den Standorten Aarberg und Frauenfeld. Seit dem Frühjahr 2021 werden mehr als 60 % der für die Produktion im Werk Aarberg benötigten Energie aus Holzabfällen gewonnen. Dank hochmoderner technischer Ausstattung wird während der Erntesaison eine Verarbeitungskapazität von 10’000 Tonnen Rüben pro Tag und Werk erreicht.

 

ProKilowatt-Projekt zur Optimierung der Wasserverdunstung

Um mehr Energie sparen zu können, wollte das Unternehmen zuletzt seine Verdampfungsstation in Aarberg erweitern. 2016 nahm das Unternehmen dafür an der Ausschreibung von ProKilowatt teil und reichte ein Projekt für die Erweiterung der Station um einen Verdampfer ein. Das vorgeschlagene neue System verdampft rund 50 t/h weniger Wasser und reduziert damit die benötigte elektrische Antriebsenergie. Es kann eine Einsparung von 1000 MWh pro Jahr erreicht werden. Bei einer Lebensdauer von 15 Jahren spart der neue Verdampfer total 15.000 MWh ein.

Nachdem das Projekt von ProKilowatt angenommen wurde, konnte es am bernischen Standort rasch umgesetzt werden: Der neue Verdampfer war bereits in der Rübenkampagne 2018 in Betrieb. Die Gesamtkosten für den Einbau des Verdampfers beliefen sich auf 1,85 Millionen Franken. ProKilowatt beteiligte sich mit 450’000 Franken.

Zuckerrüben

«Die Kosten sowie die Einsparungen wurden durch ein Audit des Bundesamtes für Energie nachgewiesen», sagt Uwe Freisslich, Produktionsleiter der Schweizer Zucker AG. Die Verbesserungen der Energieeffizienz des Unternehmens konnten quantifiziert und sowohl intern als auch extern bestätigt werden. «Damit haben wir einen weiteren wichtigen Schritt für mehr Energieeffizienz in unserem Unternehmen getan», freut sich Uwe Freisslich.

 

Haben Sie eine Idee, wie Sie mehr Energie sparen können? Denken Sie an ProKilowatt!

Wenn auch Sie ein Energieeffizienzprojekt in Ihrem Unternehmen durchführen möchten, können Sie einen finanziellen Beitrag von ProKilowatt erhalten. Dieses Programm des Bundesamtes für Energie unterstützt Projekte, die den Stromverbrauch senken, wie zum Beispiel den neuen Verdampfer der Schweizer Zucker AG. Alle Informationen dafür finden Sie auf der Website von ProKilowatt.

 

Mehr lesen: Website von Schweizer Zucker 

17 Januar 2022